Häufigste Fragen zum GRAND TOUR ROADBOOK

25.06.2016
Häufigste Fragen zum GRAND TOUR ROADBOOK

1. Warum haben Sie dieses GRAND TOUR ROADBOOK geschrieben,

wenn doch auch viele Ihrer Ziele oder Points of Interest daraus auch im Internet zu finden sind?!

A. Bratz: Richtig, man kann sicher alles im Internet finden, unter der Voraussetzung, dass man weiss, wonach man sucht.

Was man aber nicht kennt oder wovon man noch nicht gehört hat: man wird es auch nicht finden bzw. danach suchen, ausser man stösst durch Zufall darauf.

In diesem RoadBook ist alles rund um die Grand Tour of Switzerland enthalten, ergänzt mit Insiderwissen, man spart sich zudem viel Zeit. Ausserdem ist alles in einer Route miteinander verbunden.

Warum sollte man also das Rad ein zweites Mal erfinden?

2. Kann man über alle Dinge aus Ihrem RoadBook auch im Internet recherchieren?

A. Bratz: Sicher, wer aber eine unvergessliche Tour mit dem Auto oder Motorrad plant, der muss schon lange im Voraus mit der Recherche beginnen und viel Zeit investieren sowie viel Geduld haben.

Bekanntlich ist Zeit Geld!

Mit diesem RoadBook kann man sich sofort an die Reiseplanung machen und hat zusätzlich noch ausgesuchte fantastische Strecken, die sonst nur die Einheimischen kennen.

Und man kann mich kontaktieren, wenn man Hilfe bei der Planung benötigt…

3. Ihre Strecken aus Ihrem RoadBook sind doch sicher auch über das Internet auf ein Navigationsgerät überspielbar?!

A. Bratz: Ja, das würde vielleicht gehen;  vorausgesetzt die Routen würden überhaupt zum Download existieren… Allerdings: dafür muss jemand meine Tour von über 3‘100 km anhand eines sehr guten Tourenplaners 1:1 nachplanen.

Ein enormer zeitlicher und technischer Aufwand!

Mit diesem RoadBook fällt dies weg, denn ich habe ja  bereits alles bis ins kleinste Detail geplant und perfekt ausgearbeitet. Wenn man gern mit Navi fährt, muss man nur noch die einzelnen Etappenziele der Reihe nach in sein Navigationsgerät eingeben und los geht’s…

Zusätzlich sind im RoadBook noch verschiedene Sonderrouten und tolle Variationen enthalten, die entdeckt werden wollen.

4. Schweiz Tourismus hat die Grand Tour im Uhrzeigersinn beschildert, muss man die Tour dann auch im Uhrzeigersinn fahren?

A. Bratz: Diese Frage höre ich öfter! Ich habe meine 8 Etappen auch entsprechend der eigentlichen Grand Tour of Switzerland im Uhrzeigersinn geplant. Grundsätzlich finde ich, dass jeder gern selbst entscheiden soll, wie er die Grand Tour fahren und einteilen will.

Daher findet man in meinem RoadBook alle Etappenziele der Reihe nach aufgelistet, so dass Sie statt allen Etappenzielen vom Anfang an zu folgen, mit dem Ende beginnen und die Etappen entgegengesetzt fahren können; also gegen den Uhrzeigersinn!

Es hat sicher schon jeder einmal erlebt, dass man ein und dieselbe Strecke hinwärts anders wahrnimmt und ganz andere Eindrücke gewinnt. Und wenn man die gleiche Strecke retour fährt, dann wirkt es manchmal, als wäre es etwas völlig Neues.

Um es auf den Punkt zu bringen, es gibt keine Festlegung, wie man die Grand Tour und alle deren Highlights an Sehenswürdigkeiten, Naturphänomenen und Streckenverläufen am besten erleben kann.

Machen Sie sich auf den Weg und erfahren Sie Ihr eigenes Abenteuer!

 

H I L F E ?

Sie Haben Fragen?

Wir haben Antworten